Quickline Datacube erhält ISO 27001 Zertifizierung

Quickline Datacube erhält ISO 27001 Zertifizierung

Der Quickline Datacube in Münchenstein zählt zu den innovativsten und ausfallsichersten Datacentern in der Schweiz. Mit der neusten Zertifizierung gehört es nun auch zu den führenden Anbietern im Bereich Informationssicherheitsmanagement. Das ISO 27001 Audit ist erfolgreich abgeschlossen und das Zertifikat offiziell überreicht.

Informationssicherheit ist heute (über-)lebensnotwendig für Organisationen aller Art. Deshalb wurde eine weltweit angewendete Norm für Informationssicherheitsmanagement-Systeme geschaffen. Die Zertifizierung ISO 27001:2013 hat zum Ziel, Daten und Informationen bezüglich Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit zu schützen. Für die Zertifizierung müssen verbindliche und nachweisbare Massnahmen zur Sicherstellung der Informationssicherheit dargelegt werden. Dazu gehören auch Erkennung und Management von neuen Sicherheitsrisiken. Beeinflusst wird dies unmittelbar durch die Gebäude- und ICT-Architektur, die technischen und organisatorischen Sicherheitsmassnahmen, die Schulung der Mitarbeiter sowie die Prozesse des Unternehmens.

Markus Definti, Managing Director Business: «Diese Zertifizierung ist eine wichtige und vertrauensbildende Grundlage, auf welcher wir langfristige und nachhaltige Partnerschaften aufbauen können. Unsere Kunden profitieren von unserer Zertifizierung, da unsere Prozesse und Methoden durch eine unabhängige Stelle periodisch überprüft und bewertet werden.»

Bildlegende:

Der Auditor, Jean-Pierre Bapst von SQS (links), überreicht das ISO  27001 Zertifikat an Stefan Weber, Director Business Operations & Data Center und Markus Definti, Managing Director Business von Quickline.

 

Medienmitteilung (PDF)

Netzbetreiber