spinner

Starke Partner setzen weiterhin auf Quickline

Quickline-Partner verlängern Verträge um weitere fünf Jahre

Als Nummer 3 im Schweizer TV-Geschäft und Nummer 4 im Telefonie- und Internet-Bereich gehört Quickline seit Jahren zu den führenden Telekom-Anbietern. Dies dürfte auch weiterhin so bleiben: Starke Energieversorger wie beispielsweise WWZ und Kabelnetzbetreiber wie Valaiscom haben ihre Partnerschaft mit Quickline um weitere fünf Jahre verlängert. Damit blickt Quickline zuversichtlich nach vorne. Die Basis für weiteres Wachstum ist gelegt.

Die Erfolgsgeschichte von Quickline beruht auf einem cleveren Zusammenschluss von Unternehmen, Weitblick und einem gemeinsamen Willen. «Die Verbindung von lokal verankerten, eigenständigen Partnern und einem starken Telekom-Brand hat sich als geniale Kombination erwiesen. 25 Jahre Beständigkeit und Wachstum in einem schnelllebigen, hoch kompetitiven Markt sprechen für sich», so Frédéric Goetschmann, CEO von Quickline. Der Quickline-Verbund mit seinen 23 unabhängigen Netzbetreibern ist schweizweit die Nummer 3 im TV-Geschäft und wird mit der UPC-Übernahme durch Sunrise auch im Telefonie- und Internet-Bereich zur Nummer 3 aufsteigen. «Auf die Anzahl Kunden bezogen trennen uns zwar Welten von den Grossen der Branche. Doch bezüglich Innovation können wir mithalten und sind auch immer wieder mal einen Schritt voraus. Darauf dürfen wir stolz sein.»

Starkes Commitment der Partner
Der Bieler Telekom-Anbieter will weiter wachsen. Die Basis dafür ist gelegt: Die starken Partner von Quickline, die im Verbund gemeinsam die Quickline-Produkte vertreiben, haben ihren Willen bekräftigt, auch in den nächsten fünf Jahren mit dem bekannten Telekom-Brand aufzutreten. «2018 stand bei Quickline im Zeichen des Umbruchs und der Neuausrichtung. Umso mehr freut mich dieses Commitment, weil es ein starkes Vertrauenszeichen ist – gegenüber dem Verbund wie auch gegenüber der neuen Geschäftsleitung. Es unterstreicht die Überzeugung, dass wir mit unserem Partnermodell zukunftsfähig unterwegs sind», freut sich Frédéric Goetschmann.

Vorteilhaftes Partnermodell für Kabelnetzbetreiber
Die Idee des Partnermodells ist einzigartig in der Schweizer Telekombranche. Entscheidungen werden basisdemokratisch im Verbund gefällt. Als Aktionäre geniessen die Partner Mitspracherecht und können zu einem hohen Grad selber mitgestalten. Zum Quickline-Verbund gehören 23 unabhängige Energieversorger und Kabelnetzbetreiber. Gemeinsam versorgen sie rund 400'000 Haushalte mit Telekommunikationslösungen in den Regionen Mittelland, Zentralschweiz, Basel, Wallis, Graubünden und Ostschweiz.

Weitere Informationen zum Quickline-Verbund und den Partnern:
https://qlgroup.quickline.ch/die-quickline-gruppe/netzbetreiber/

Medienmitteilung (PDF)