spinner

Quickline mit solidem Ergebnis und Wachstum in der Mobiltelefonie

Quickline weist im ersten Halbjahr ein solides Ergebnis aus: Der Umsatz des Quickline-Verbundes liegt mit CHF 135 Millionen auf Vorjahresniveau. In einem von hohem Wettbewerbs- und Preisdruck geprägten Marktumfeld legt Quickline einmal mehr in der Mobiltelefonie markant zu (+38%) und verzeichnet eine stabile Kundenbasis im TV-Bereich. Als starker Verbund mit 23 Partnerunternehmen ist Quickline für die Zukunft gut positioniert.

«Quickline ist es gelungen, sich in einem gesättigten, hoch kompetitiven Markt weiter zu behaupten. Wir sind stabil unterwegs und freuen uns insbesondere über ein schönes Wachstum in der Mobiltelefonie», kommentiert Frédéric Goetschmann, CEO von Quickline, das erste Halbjahr. Quickline wächst kontinuierlich im Mobile-Bereich. Die erneute Zunahme in diesem Segment beträgt im Vergleich zur Vorjahresperiode +38%.

Attraktive Mobile-Angebote und erfolgreiches Upselling
Den Erfolg in der Mobiltelefonie führt Goetschmann auf attraktive Produkte und erfolgreiches Upselling bei der bestehenden Kundenbasis zurück. Insbesondere im Mai und Juni verzeichnete Quickline viele Mobile-Bestellungen. «Vor den Sommerferien haben wir ein neues Produktportfolio mit höheren Datenvolumen, kompetitiver Flatrate und voller Kostensicherheit auch bei Auslandreisen lanciert. Diese neuen Mobile-Abos kommen gut an. Wir gehen davon aus, damit weitere Kundinnen und Kunden überzeugen zu können.»
Insgesamt resultiert für Quickline in der Telefonie (Festnetz und Mobile) ein Zuwachs von +5% im Vergleich zur Vorjahresperiode. Dem überdurchschnittlichen Wachstum von +38% in der Mobiltelefonie steht ein Rückgang in der traditionellen Festnetztelefonie von -5% gegenüber. Diese Entwicklung widerspiegelt einen allgemeinen Branchentrend, der weiter anhalten dürfte. Ähnlich wie bei den wichtigsten Mitbewerbern war der Internet-Bereich leicht rückläufig (-1%).

Wachstum mit neuem Quickline TV erwartet
Die Anzahl TV-Kunden hat im Vergleich zur Vorjahresperiode leicht abgenommen, ist gegenüber dem Jahresende 2018 jedoch stabil. Im zweiten Halbjahr präsentiert Quickline ihr neues TV-Erlebnis einem breiteren Publikum und erwartet entsprechende Markterfolge. Frédéric Goetschmann: «Wir bewerben das neue Quickline TV seit Mitte August. Schon vorher ist es auf reges Interesse gestossen. Unsere Kunden schätzen das moderne TV-Erlebnis mit der kleinen, ultraschnellen Quickline UHD-Box. Seit der Lancierung haben wir das Produkt weiterentwickelt und optimiert. Wir sind überzeugt, dass wir mit der aktuellen Kampagne weitere Kundinnen und Kunden für unser attraktives Quickline TV begeistern.»

Als starker Verbund gut positioniert
Trotz industrieller Zwänge und Verschiebungen im Schweizer Telekommarkt gelingt es Quickline, sich erfolgreich zu behaupten. Die Mitglieder des Quickline-Verbundes haben im Frühling ihre Partnerschaft mit Quickline um weitere fünf Jahre verlängert. Quickline wird auch in Zukunft auf die erfolgreiche Kombination von lokal verankerten Partnern und einem bekannten Telekombrand setzen können und ist überzeugt, damit gut aufgestellt für die Zukunft zu sein. Denn in einer immer komplexeren Welt schätzen Kunden die Nähe und das Persönliche.

Anstehende Vereinfachung im Produktportfolio
Im Herbst kommt Quickline mit einem neuen Produktportfolio auf den Markt. Dazu Frédéric Goetschmann: «Wir streben mehr Transparenz, Einfachheit und Klarheit für unsere Kunden an. Diese attestieren uns eine hohe Zufriedenheit: Gemäss jüngster Umfrage des unabhängigen Vergleichsdienstes Moneyland liegt Quickline überall unter den Top 3 der Schweizer Telekom-Anbieter, was uns sehr freut. Doch wir wissen, dass wir uns noch verbessern können, und wollen dies auch tun. Immer im Hinblick auf das beste Kundenerlebnis.»

Finanzzahlen Halbjahr 2019

30.06.2019
30.06.2018
Veränderung
Umsatz in CHF
Quickline-Verbund
135 Mio.136 Mio.-1%
Netto-Umsatz in CHF Quickline Holding AG
53 Mio.54 Mio.-2%
Partner im Quickline-Verbund
23230
TV-Kunden
348'600357'000*-2%
Internet-Kunden
180'000181'300-1%
Telefonie-Kunden (Total)
Festnetz-Telefonie
Mobil-Telefonie
164'700
116'000
48'700

156'900
121'700
35'200

+5%
-5%
+38%


* Wert angepasst (Demigration EBL)

Medienmitteilung (PDF)