spinner

Energie Wasser Bern vertieft die Zusammenarbeit mit Finecom

Finecom und Energie Wasser Bern intensivieren die bestehende Partnerschaft auf dem Berner Glasfasernetz. Dadurch können die von Finecom bereitgestellten Quickline-Produkte noch erfolgreicher vertrieben werden.

Energie Wasser Bern und Finecom Telecommunications AG, der erste Service-Provider auf dem Berner Glasfasernetz, haben vereinbart, die seit Mitte 2010 bestehende Partnerschaft auf dem Berner Glasfasernetz zu vertiefen. Die Unternehmen intensivieren ihre Zusammenarbeit im Verkauf und der Vermarktung der Quickline-Produkte.

Gemeinsames Ziel 

Ab sofort werden sämtliche Marketingmassnahmen zur Förderung des Berner Glasfasernetzes und für den Verkauf der Quickline-Produkte gemeinsam umgesetzt. Die grosse Kenntnis des lokalen Marktes von Energie Wasser Bern und das Knowhow bei der Erbringung von Endkundendiensten von Finecom als zweitgrössten Kabelnetzbetreiber der Schweiz sind dabei von grossem Vorteil. Beide Unternehmen setzen aber weiterhin auf ihre Kernkompetenzen. Energie Wasser Bern konzentriert sich auch künftig auf Planung, Bau und Betrieb des Glasfasernetzes in der Stadt Bern. Finecom fokussiert auch in Zukunft auf die Bereitstellung der Quickline-Produkte.

Attraktive Multimedia-Angebote 

Das neue Glasfasernetz ist für Konsumentinnen und Konsumenten in vielerlei Hinsicht attraktiv. Der Anschluss wird gratis installiert, wenn man sich für ein Multimedia-Angebot entschieden hat. Es stehen zahlreiche erstklassige Dienstleistungen zur Auswahl. Die Quickline Produktepalette bietet superschnelles Internet mit Bandbreiten bis 100 Megabit pro Sekunde, die TV-Angebote umfassen u.a. über 350 TV- und Radio-Sender, darunter viele HD-Sender und telefonieren lässt sich sowohl im Festnetz als auch mobil zu Fixpreisen.

Zugang für alle offen 

Das Glasfasernetz von Energie Wasser Bern steht allen Anbietern offen. Dank des diskriminierungsfreien Zugangs können auch Service-Provider das Glasfasernetz nutzen, die selber nicht in den Ausbau der Infrastruktur investieren. Davon profitieren die Kundinnen und Kunden. Sie können aus einer Vielzahl von Angeboten frei wählen und bei Bedarf den Anbieter rasch und einfach wechseln. Ende 2011 kann bereits ein Drittel der Bernerinnen und Berner das Glasfasernetz nutzen.