spinner

Lachen macht stark.

Quickline feiert den internationalen Tag des Glücks

Im Geschäftssitz Nidau begrüssen die Empfangsmitarbeiterinnen die Gäste mit roten Nasen. Auch der CEO lacht mit einer roten Nase in seinem Büro. Im Marketing wird getanzt, in der Software-Entwicklung Musik gemacht, in der Finanzabteilung erzählt man sich Witze, im Kundendienst hüpft man um die Wette. Was ist bei Quickline AG los?

Die Antwort: Eine Mitarbeiteraktion anlässlich des "International Day of Happiness".

Die über 100 Mitarbeitenden der Quickline AG in Nidau wurden am 20. März 2015 während ihrer Arbeit überrascht und rund zwei Stunden lang von Spitalclowns im Unternehmen unterhalten.
Dr. Schubidu, Dr. Sturzmann und Dr. Pillül sorgten für gute Laune und etwas Abwechslung im Büroalltag. Dazu der CEO, Nicolas Perrenoud: "Die Stiftung Theodora ist für mich eine Herzensangelegenheit, welche wir seit mehreren Jahren unterstützen. Normalerweise sorgen die Theodora-Clowns mit ihren Spital-Besuchen für Kinderlachen. Ich freute mich sehr über die Idee, für einmal auch in unserem Unternehmen mit Humor für Motivation und Abwechslung zu sorgen."

Internationaler Tag des Glücks
2012 haben die Vereinten Nationen (UN) den 20. März zum "Internationalen Tag des Glücks" erklärt. "Soziales, wirtschaftliches und ökologisches Wohlbefinden sind unzertrennlich. Zusammen bilden sie das Gros an Glück überall auf der Welt" (Zitat des der UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon).
Glück und Freude sind fundamentale, menschliche Ziele. Sie verbessern das Wohlbefinden der Menschen. Dieses Ziel verfolgt seit über 20 Jahren auch die Stiftung Theodora mit ihren Spitalclowns. Gemeinsam mit Unternehmen, Spitälern und der breiten Öffentlichkeit begleitet die Stiftung in der Schweiz erstmals diesen Tag mit verschiedenen Aktivitäten.

Teilen